Bauch­decken­straffung

Bei der Bauchdeckenstraffung wird aus dem Unter- und Mittelbauchbereich überschüssige Haut und ggf. Fett entfernt. Dazu wird der Schnitt oberhalb der Schamgrenze von einem Beckenknochen zum anderen gesetzt. Nachdem der Hautmantel oberhalb der Schamgrenze gelöst wurde, wird die Muskulatur gestrafft und der überschüssige Hautlappen entfernt. Anschließend wird die Haut straff über die Bauchdecke gelegt und verschlossen.
Bei einer größeren Bauchdeckenstraffung wird der Nabel neu positioniert.

Betäubung: Vollnarkose
Dauer: zw. 2 und 3 Std
Gesellschafts­fähigkeit: nach ca. 3 Wochen

ab 2040 €

Brust­straffung

Die Bruststraffung ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem erschlaffte/hängende Brüste angehoben und neu geformt werden. Je nach Wunsch kann eine Bruststraffung mit Vergrößerung durch Implantate kombiniert werden. Hierbei wird ein T-Schnitt gesetzt. Der Schnitt verläuft kreisrund um den Brustwarzenhof, vertikal nach unten und in die Brustfalte.

Betäubung: Vollnarkose
Dauer: zw. 2 und 3 Std
Gesellschafts­fähigkeit: nach ca. 1-2 Wochen

ab 1655 €

Brust­ver­größerung

Bei einer Brustvergrößerung werden Brustimplantate eingesetzt, die über einen kleinen Schnitt in der Brust platziert werden. Der Zugang zur Brust kann über die Falte unterhalb der Brust (inframammär), über die Achsel (axillär) oder die Brustwarze (periareolar) erfolgen. Welche Technik angewandt wird, ist je nach den individuellen Gegebenheiten der Brust zu entscheiden. Dabei sind vor allem die bisherige Größe und Form der Brust, die Dicke des vorhandenen Unterhaut- und Drüsengewebes sowie der Warzenvorhof von großer Bedeutung, ebenso die Positionierung der Implantate (unter oder über dem Brustmuskel).

Betäubung: Vollnarkose
Dauer: zw. 2 und 3 Std
Gesellschafts­fähigkeit: nach ca. 1-2 Wochen

ab 2155 €

Brust­ver­kleinerung

Die Technik der Brustverkleinerung wird in der Regel die gleiche sein wie bei einer Bruststraffung. Hierbei wird ein T-Schnitt gesetzt. Dieser erfolgt zunächst rund um den Brustwarzenvorhof, dann senkrecht nach unten, gefolgt von einem horizontalen Schnitt unter der Brust. Nach der Entnahme des überschüssigen Gewebes und der Haut wird die Brustwarze nach oben versetzt, wodurch die T-förmige Narbe unterhalb der Brustwarze entsteht.

Betäubung: Vollnarkose
Dauer: zw. 2 und 3 Std
Gesellschafts­fähigkeit: nach ca. 1-2 Wochen

ab 2055 €

Gynäko­mastie

Die Gynäkomastie ist ein gutartiges Wachstum der Brustdrüse beim Mann. Sie kann einseitig oder auf beiden Seiten auftreten. Dieser Eingriff erfolgt meist mit einer Kombination von Fettabsaugung und Entfernung der Brustdrüse. Der Schnitt wird meist unterhalb der Brust gesetzt.

Betäubung: Vollnarkose
Dauer: zw. 1,5 und 2,5 Std
Gesellschafts­fähigkeit: nach ca. 1 Woche

ab 1400 €

Fett­absaugung

Die Fettabsaugung erfolgt meist mit dem Tumeszenzverfahren. Dabei wird, bevor das Fett abgesaugt wird, eine Flüssigkeit (Tumeszenzlösung) in die Areale injiziert in der das Fett abgesaugt werden soll. Somit ist eine schonende Absaugung möglich, ohne das umliegende Gewebe wie Venen, Gefäße und Nerven - zu verletzen. Bei diesem Verfahren ist die Möglichkeit gegeben, sehr dünne Kanülen mit kleinen Öffnungen zu benutzen, mit denen vergleichsweise großes Fettvolumen abgesaugt werden kann.

Betäubung: Vollnarkose
Dauer: zw. 1,5 und 2,5 Std
Gesellschafts­fähigkeit: nach ca. 1 Woche

ab 1140 €

Ober­arm­straffung

Wir verwenden für die Oberarmstraffung eine Schnittführung, die abhängig vom Ausmaß des Hautüberschusses von der Achselhöhle bis zum Ellenbogen reichen kann, und zwar spindelförmig an der Innenseite des Arms entlang, so dass der Schnitt nach der Operation relativ unscheinbar bleibt. In seltenen Fällen wird der Schnitt in der Achselhöhle etwas nach hinten erweitert und kann auch noch etwas am Unterarm verlängert werden. Die überflüssige Haut wird entfernt. Falls eine Fettabsaugung mit durchgeführt wird, wird zunächst das Fett abgesaugt.

Betäubung: Vollnarkose
Dauer: zw. 2 und 3 Std
Gesellschafts­fähigkeit: nach ca. 2-3 Wochen

auf Anfrage

Alle Angaben sind ohne Gewähr und dienen zur allgemeinen Information. Dies ersetzt keinesfalls ein Beratungs-/Aufklärungsgespräch. Für weitere Informationen können Sie uns gerne kontaktieren.